BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung)

Die BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) ist ein Bericht, der auf Basis der Buchhaltungsdaten die Erträge und Kosten gegenüberstellt und somit eine Aussage zur Entwicklung der Profitabilität liefert.

INHALT

BWA: Übersicht

Die BWA zeigt die Profitabilität eines Unternehmens durch Gegenüberstellung der Erträge und Kosten. Der Bericht setzt auf der Gewinn- und Verlustrechnung auf.

Sie wird monatlich von der Steuerberatung im Zuge der Buchhaltung erstellt, kann aber auch problemlos selbst erstellt werden.

Je nach Gewinnermittlungsart gibt es unterschiedliche Berichtsformen für bilanzierende Unternehmen und Einnahmen-Überschuss-Rechner.

BWA: Definition

Die BWA (abgekürzt für Betriebswirtschaftliche Auswertung) stellt die laufenden Erträge den Kosten gegenüber und gibt Aufschluss über die Entwicklung der Profitabilität eines Unternehmens im laufenden Geschäftsjahr.

Es handelt sich dabei nicht um einen standardisierten Bericht. Die größte Verbreitung haben die “BWA 01” und “Einnahmen-Ausgaben-BWA”. Beide wurden von der DATEV entwickelt.

Inhalt und Nutzen

Die BWA setzt auf Informationen aus der Gewinn- und Verlustrechnung auf und enthält folgende Hauptbestandteile.:

Damit ermöglicht sie Unternehmen einen zeitnahen Überblick über die Profitabilitätslage zu gewinnen und wird auch regelmäßig von Banken oder Investoren zur Bewertung von Kreditvergaben oder Investments verlangt.

BWA von Steuerberatung oder selbst erstellen

Sofern eure Buchhaltung von einer Steuerberatung durchgeführt wird, wird die BWA mit den Monatsergebnissen mitgeliefert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, diese mit Daten aus dem Belegmanagement-Tool oder einer Excel-Tabelle selbst zu erstellen.

Unser Tipp: In unserem Blogbeitrag haben wir zusammengefasst, wie ihr eure BWA selbst mit einer Excel-Vorlage erstellen könnt.

BWA: Aufbau

Die BWA ist ähnlich der Gewinn- und Verlustrechnung aufgebaut, enthält aber zusätzliche Informationen zur Ergebnisalayse. Der Aufbau unterscheidet sich je nach Gewinnermittlungsart:

Bilanzierende Unternehmen

Die folgende Tabelle zeigt einen beispielhaften Aufbau für bilanzierende Unternehmen:

Zeile Inhalt
Gesamtleistung
Umsatzerlöse, Bestandsveränderungen und aktivierte Eigenleistungen
Rohertrag
Gesamtleistung - Material- und bezogene Leistungen
Betriebl. Rohertrag
Rohertrag + sonstige betriebliche Erlöse
Gesamtkosten
Summe der Kosten
Betriebsergebnis
Betrieblicher Rohertrag - Gesamtkosten
Ergebnis vor Steuern
Betriebsergebnis - neutraler Aufwand + neutraler Ertrag
Vorläufiges Ergebnis
Ergebnis vor Steuern - Ertragssteuern

Einnahmen-Ausgaben Rechner

Die folgende Tabelle zeigt einen beispielhaften Aufbau für Einnahmen-Ausgaben Rechner:

Zeile Inhalt
Summe der Erlöse
Erlöse aus betrieblicher Tätigkeit, sonstige Erlöse
Betriebseinnahmen
Summe der Erlöse + Umsatzsteuer (inkl. Erstattungen) + erhalt. Anzahlungen - neue Forderungen
Summe der Kosten
Rohertrag + sonstige betriebliche Erlöse
Summe der Kosten
Summe aller angefallenen Kosten
Betriebsausgaben
Summe der Kosten + geleist. Anzahlungen + Vorsteuer (inkl. USt.-Zahlungen) + neue Verbindlichkeiten + alle sonstigen Ausgaben
Vorläufiges Ergebnis / Einn.-Ausg.-BWA
Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben
Liquiditätsüber- oder -unterdeckung
Vorläufiges Ergebnis +/- Liquiditätsbeitrag Betrieb (Anlagevermögen, Darlehen etc.) +/- Liquiditätsbeitrag Privat (Einlagen, Entnahmen, Privatsteuern, Grundsstückserträge etc.)

Analysespalten

Zusätzlich zu den Zeilen gibt es in dem Bericht Spalten zur Darstellung Werte für den ausgewählten und Monat und es laufenden Jahres sowie zur Analyseverschiedener Verhältnisgrößen. Diese zeigen in der Regel folgende Analysen:

Weiterführende Informationen

DATEV: Musterauswertung aus DATEV

sevDesk: Erklärvideo von unserem Integrationspartner

Accountico: Erklärung zur Generierung aus lexoffice von unserem Partner

Thematisch verwandte Beiträge aus unserem Blog

Folge uns in den sozialen Medien und mit unserem Newsletter, um nichts zu verpassen: