Unternehmensziele – In 4 Schritten vom Papiertiger zum wichtigsten Prozess

Unternehmensziele

Folgendes erwartet dich in diesem Beitrag über Unternehmensziele:

Die meisten Unternehmen haben schon einmal oder öfter ihre Unternehmensziele definiert und aufgeschrieben. Häufig passiert das im Zuge der Erstellung des Businessplans oder bei größeren Veränderungen.

In vielen Fällen verkommen die Unternehmensziele jedoch zu Papiertigern, die für das Tagesgeschäft keine Bedeutung mehr haben. Das ist aus Sicht des strategischen Managements gefährlich. Schließlich führt das zu einer Entkoppelung der langfristigen Strategie vom Tagesgeschäft. 

Unternehmensziele sind keine Eintagsfliege sondern ein laufender Prozess, der mit der richtigen Etablierung einer der wichtigsten Prozesse in eurem Unternehmen sein kann. Wir zeigen euch, wie ihr das Management eurer Unternehmensziele erfolgreich in euer Tagesgeschäft integrieren könnt.

Unternehmensziele sind ein Prozess

Grundlage für eine effektives Management von Unternehmenszielen sind die Festlegung der „richtigen Ziele“ und die Sicherstellung eines funktionierenden Prozesses zur Bewertung der Zielerreichung.

Inhalt der Unternehmensziele

Bevor wir in die Tiefen der Prozesse eintauchen, wollen wir das Thema Unternehmensziele inhaltlich noch etwas umrahmen:

Unternehmensziel =  ein angestrebter Zustand in der Zukunft, der durch eigenes Verhalten erreicht wird.

Aus dieser Definition wird klar, dass sich Unternehmensziel auf die Zukunft beziehen und deren Erreichung in eurer Macht stehen muss. Bei der Definition von Zielen, solltet ihr euch an die SMART Kriterien halten:

SMART Kriterium Beschreibung
Spezifisch
Ist aus dem Ziel eindeutig ableitbar, was erreicht werden soll?
Messbar
Kann die Erreichung des Ziels mit Zahlen gemessen werden?
Attraktiv
Wirkt das Ziel motivierend und spornt es zur Umsetzung an?
Realistisch
Ist das Ziel in der Zeit mit den Kapazitäten erreichbar?
Terminiert
Gibt es eine konkrete Deadline für die Zielerreichung?

Kreislauf zum Management der Unternehmensziele

Beim Management der Unternehmensziele ist es nicht so wichtig, welches Tool ihr dafür einsetzt, vielmehr geht es darum die Unternehmensziele zu einem Teil eurer unternehmerischen Routine und damit selbstverständlich zu machen. Folgende Abbildung zeigt den Zielemanagement Prozess:

Unternehmensziele Kreislauf

In den folgenden Abschnitten zeigen wir euch, wie ihr jeden einzelnen Schritt  in diesem Kreislauf optimal ausgestalten könnt.

1. Unternehmensziele und Zielwerte festlegen

Die erste Station im Zielemanagement Kreislauf beschäftigt sich mit der Festlegung der Unternehmensziele und der zugehörigen Zielwerte. 

Sofern ihr bereits Unternehmensziele definiert habt, geht es in diesem ersten Schritt um die Überprüfung der festgelegten Ziele und deren Zielwerte. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: 

Natürlich ist hier Umsicht geboten und die Unternehmensziele sollten nicht jeden Monat neu definiert werden. Jedoch ist klar, dass je jünger euer Unternehmen ist, desto volatiler können Geschäftsmodell, Vertriebskanäle und Organisation sein. Dies führt gleichzeitig auch zu volatileren Unternehmenszielen.

Unser Tipp = Macht eure Ziele für euer Team sichtbar. Wenn ihr am PC arbeitet, dann nutzt den Bildschirmhintergrund, wenn ihr in der Werkstatt arbeitet, klebt die Ziele sichtbar auf.

Das Template zur Erfassung und Verwaltung von Zielen hilft dir, alle Ziele nach den einheitlichen Gütekriterien zu erfassen und zu verwalten.

2. Regelmäßiges Reporting für Unternehmensziele etablieren

„Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“ heißt es schon im Kleinen Prinzen . Einer der wichtigsten Aspekte im Zielemanagement ist es, den Fortschritt durch ein regelmäßiges Reporting der Zielerreichung im Auge zu behalten. Dies erfolgt über Key Performance Indicators (KPIs), die je Ziel festgelegt werden.

KPIs bilden damit die Brücke von den Zielen zum aktiven Management. Sie sollten folgende Kriterien erfüllen:

Unser Tipp: KPIs sollten klug aber sparsam eingesetzt werden. Als Faustregel gilt: 1-2 KPIs je Unternehmensziel.

Das Template zur Erfassung und Verwaltung deiner KPIs hilft dir, alle KPIs nach den einheitlichen Gütekriterien zu erfassen und den relevanten Zielen zuzuordnen.

3. Erreichung der Unternehmensziele analysieren

Im nächsten Schritt kommt Musik in den Saal: Zur Analyse eurer Unternehmensziele verwendet ihr das Reporting als Grundlage für die Bewertung. In der Analyse stehen folgende Fragen im Vordergrund:

Hier empfehlen wir dringend, diese Analyse nicht alleine, sondern im Team vorzunehmen. Je nach dem, wie euer Kreislauf ausgestaltet ist, sprecht ihr am Ende jedes Monats oder Quartals, wie es gelaufen ist und nutzt das Wissen eures Teams für eine interdisziplinäre Analyse.

Unser Tipp: Etabliert regelmäßige Ziele-Reviews als fixen wiederkehrenden Termin für euer gesamtes Team.

4. Maßnahmen festlegen und umsetzen

Nun gilt es, das Ruder in die Hand zu nehme und aktiv zu steuern. Die aus der Zielanalyse ermittelten Abweichungen sollen durch Maßnahmen geschlossen werden. Hierfür eignet sich ein Maßnahmensteckbrief, in dem alle wichtigen Aspekte je Maßnahme festgehalten sind:

Inhalt Beschreibung
Beschreibung
Möglichst einfache, aber genaue Beschreibung der umzusetzenden Maßnahme
Unternehmensziel
Ziel, das durch die Maßnahme positiv beeinflusst wird
Ergebnis der Analyse
Festgestellter Handlungsbedarf auf Grund der Analyse
Verantwortlichkeit
Verantwortliche Person für die Umsetzung der Maßnahme
Deadline
Termin, bis zu dem die Maßnahme umgesetzt sein muss

In diesem Schritt gilt: Das Umsetzen der Maßnahmen und das Tracking der Effekte  sind wichtiger als das Tool, in dem es stattfindet. Eine einfache Excelliste ist besser als gar kein Maßnahmen Tracking.

Unser Tipp: Integriert das Status Update zu den festgelegten Maßnahmen in das regelmäßige Reporting eurer Unternehmensziele.

Das Template zur Erfassung und Verwaltung von Maßnahmen hilft dir sehr einfach und unkompliziert den Überblick zu behalten.

Fazit: Regelmäßigkeit erhöht die Erreichbarkeit der Unternehmensziele

Das Management der Unternehmensziele ist keine Eintagsfliege, sondern ein wiederkehrender Kreislauf. Für den Erfolg des Zielemanagements ist es relevant, diesen Kreislauf regelmäßig zu durchlaufen und eine unternehmerische Routine daraus zu machen. Je selbstverständlicher und transparenter ihr mit dem Thema Ziele und deren Analyse umgeht, desto effektiver wird dieser Prozess.

Natürlich ist so ein Kreislauf nicht von heute auf morgen umgesetzt und schon gar nicht in eine unternehmerische Routine überführt. Startet mit kleinen Schritten, tastet euch Stück für Stück heran und erlaubt euch ein wenig strategische Holprigkeit zu Beginn.

Weiterführende Informationen

Absätze der weiterführenden Informationen. Hier sollten zusätzliche externe Links zu „Trusted Sources“ aufgeführt werden

Absätze der weiterführenden Informationen. Hier sollten zusätzliche externe Links zu „Trusted Sources“ aufgeführt werden

Wir sind neugierig auf eure Erfahrungen!

Wie hat euch dieser Blogbeitrag gefallen? Konntet ihr für euch ein paar hilfreiche und nützliche Informationen mitnehmen? Erzählt es uns in einer E-Mail an [email protected]

Folge uns in den sozialen Medien und mit unserem Newsletter, um nichts zu verpassen:

Verwandte Artikel

Die wichtigsten Fragen des Beitrags noch mal auf einen Blick

Unternehmensziele bezeichnen jene angestrebten Zustände in der Zukunft, die ihr mit eurem Unternehmen erreichen wollt. Dabei geht es sowohl um Erfolgsziele, Marktziele aber auch gesellschaftliche und soziale Ziele.

Bei der Definition von Unternehmenszielen empfiehlt sich die Anwendung der SMART Kriterien. Ziele sollten dabei spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein.

Die Erreichung der Unternehmensziele wird über einen Regelkreislauf bestehend aus Zieldefinition, Reporting, Analyse und Maßnahmen gemessen und optimiert.

Nutze unser Controlling Lexikon!

Die wichtigsten Begriffe des Controllings einfach und übersichtlich erklärt. Von A wie Anlage bis Z wie Zinsen.